SEO & Google Ranking: Die 3 wichtigsten Faktoren 2018

SEO & Google Ranking: Die 3 wichtigsten Faktoren 2018

Einleitung

Das Google Ranking ist für viele Unternehmen ein maßgeblich Faktor für die erfolgreiche Kundenakquise im Netz. Laut Google bekommen landen über 95% der Suchenden auf einer Website die auf der ersten Google Seite rankt.

Davon teilen sich die ersten 3 Suchergebnisse über 80%.

Die Statistiken sind eindeutig. Je besser sie ranken desto mehr potentielle Kunden landen auf Ihrer Homepage. Im Idealfall sind sie auf Platz 1 und bekommen die meisten Kunden. Kostenlos.

Wer bestimmt mein Google Ranking?

Um diese unheimliche Potential zu nutzen sollte man verstehen wie solche Rankings entstehen bzw. wer diese beeinflusst. Grundsätzlich gilt zu wissen, dass Google alleine zu 100% die Kontrolle über Ihre Position hat.

Konkret arbeitet Google mit einem internen Algorithmus der entscheidet welche Website relevant ist und welche nicht. Dieser Algorithmus bleibt selbstverständlich geheim damit Ihn niemand durchschaut und künstlich manipuliert.

Mit SEO zu einem besseren Ranking

Genau darin besteht jetzt die Aufgabe von SEO (Search Engine Optimization). Diesen Algorithmus zu durchschauen bzw. zu verstehen und Google genau das zu geben was es für wichtig hält. Idealerweise genau das zu bieten was der Suchende sucht, denn das ist das Ziel von Google.

Das primäre Ziel von Google ist die maximale User Experience sprich dem Kunden das bestmögliche Ergebnis zu liefern.

Deshalb sollte sich nicht nur fragen “Was will Google?” sondern auch “Was sucht der Kunde bzw. der Suchende?”

Die Faktoren im Überblick

Nachdem wir diese Grundlegende Frage geklärt haben können wir zu den einzelnen Ranking Faktoren übergehen die genau dieses Ziel erfüllen.

#1 Content

Der Inhalt ist der wichtigste Aspekt wenn es um SEO geht. Websites welche zu wenig Inhalt haben werden einfach nicht als relevant eingestuft. Bei informativen Blog Artikeln wird z.B eine Mindestlänge von 1500 Wörtern empfohlen.

Zudem bewertet Google die Seite primär anhand vom Inhalt und kann dadurch auch entscheiden wie hoch das Ranking sein soll.

Konkret bedeutet, dass das der User genau die richtigen Informationen erhält. Content sollte sowohl quantitativ als auch qualitativ hochwertig sein. Schließlich sucht der User nach einer Antwort und je besser diese ist desto besser auch unser Ranking. Google nennt das auch “Search Intent” also die Absicht bzw. Ziel was ein User mit seiner Suchanfrage hat. Wenn wir dieses Ziel erreichen bzw. dem User das geben was er sucht haben wir den Content richtig aufbereitet.

Inhalte können bzw. sollen natürlich auch Fotos, Grafiken, Animationen, Audio & Video Material beinhalten. Je unterschiedlicher der Content desto interessanter für den User und das ist das Ziel:

Maximale User Experience

Wenn wir hingegen ausschließlich Text verwenden und dieser schlecht formatiert ist, unübersichtlich ist und der Leser ungern auf der Seite ist wird dieser schnell wieder abspringen. Das nennt sicht auch “Bounce”. Je höher die Absprungrate desto höher die “Bounce Rate”. Das wirkt sich wiederum negativ auf unser Ranking aus, denn Google trackt die Verweildauer des Users auf unserer Seite. Ist diese zu kurz (weil Inhalt zu kurz, schlecht aufbereitet usw.) dann schließt Google daraus, dass diese Seite nicht gut ist.

Deshalb gilt hier:

Bereiten sie Ihre Seiten so gut wie möglich auf, sowohl inhaltlich als auch optisch. Das Ziel ist es, dass sich der User wohl fühlt und auch auf unserer Seite bleibt. Verwenden sie Fotos, Grafiken, Animationen, Videos, Audio Spurn bzw. Podcast, halten sie Ihre Absätze kurz gliedern sie Ihre Texte mit Subheadings (H3,H4,H5 usw.).

Links zu weiterführenden Seiten (sowohl intern als auch extern) erhöhen auch Ihre Relevanz, da sie bereit sind den User über den Artikel hinaus weiterführende Quellen zu empfehlen.

#2 Backlinks

Ein weiterer sehr wichtiger Faktor für unser Google Ranking sind Backlinks. Backlinks sind sozusagen Links welche wir von anderen Websiten bekommen und auf unsere Seite führen. Das ist insofern relevant, da Google Backlinks als Empfehlung wertet. Je öfter wir empfohlen werden, desto besser stuft uns Google ein.

Hierbei gilt jedoch ganz klar “Qualität vor Quantiät”. Nur weil jemand auf unseriöse Art und Weise viele Links aus philippinischen Klickfarmen erhält heißt das nicht, dass wir deshalb besser Ranking. Google versteht natürlich ob ein Backlink organisch entsteht oder nicht. Zudem zählt ja auch die Qualität der Seite die uns verlinkt.

Es gibt zwar immer noch viele Black Hat Marketer welche versuchen Backlinks zu bauen oder kaufen, aber davon ist ganz klar ABZURATEN. Das kann, sofern Google solche Praktiken erkennt, dazu führen, dass Ihre Seite deindexiert wird und man sie gar nicht mehr findet.

#3 Technischer Aufbau

Jetzt kann es etwas knifflig werden aber sie sollten dem technischem Aspekt große Aufmerksamkeit schenken. Denn es gibt viele Punkte die aus technischer Sicht beachtet werden müssen bzw. von grundlegend ausschlaggebend sind. Fangen wir mit dem wichtigsten Punkt an.

Site Speed

Das geht wieder auf das wichtigste Prinzip zurück: User Experience. Wenn unsere Seite langsam lädt leidet unsere User Experience stark darunter. Niemand will warten schon gar nicht wenn man eine dringende Antwort sucht.

Laut einer aktuellen Studie steigt die “Bounce Rate” also die Absprungrate auf 50% wenn die Seite länger als 3 Sekunden lädt. Das ist eine unglaubliche Zahl, wenn man bedenkt, dass sie die Hälfte Ihrer Kunden verlieren können nur weil Ihre Seite zu lange lädt.

Achten Sie deshalb auf eine schnell ladende Seite.

Sitemaps & Schema Mark Up

Sind beides Methoden um die Inhalte Ihrer Seite für Google verständlicher zu machen.

Sitemaps können als .xml oder .html aufgebaut werden und geben Auskunft über die Grundstruktur der Seite. Dafür gibt es aber für WordPress viele Plugins welche diese Aufgabe erledigen können.

Schema Markups sind etwas aufwändiger aber umso wichiger. Sie geben Auskunft über einzelne Seiten und helfen Google diese besser zu verstehen. Beispielsweise werden dadurch Seiten kategorisiert in “Produktseite”, “Artikelseite”, “Service Seite” usw.

Title Tags, Meta Descriptions & Alt Tags

Achten sie gezielt auf die richtige Wahl von Title Tags und Meta Descriptions. Einerseits helfen Sie Google Ihre Seite besser zu verstehen. Andererseits ist es der erste Eindruck den der User von Ihnen hat, da es in den SERPs erscheint.

Das ist insofern wichtig, da die CTR maßgeblich durch gute Title Tags & Meta Descriptions beeinflusst werden kann.

Alt Tags bei Fotos sind genauso entscheidend und geben Auskunft über den Inhalt der Fotos

Sauberer Code

Fehler im Code sind auch ein Faktor der Ihr Ranking beeinflusst. Dazu

Mobile Responsive

Dieser Punkt ist selbsterklärend und sollte auch selbstverständlich sein. Unsere Seite sollte auf allen Geräten sauber und ohne Fehler angezeigt werden.

Mobile Zugriffe werden immer relevanter und übersteigen zum Teil schon die von Desktop Geräten.

Achten Sie auf die Darstellung auf mobilen Geräten wie Smartphones, Tablets und Notebooks.

Zusammenfassung

Es gibt unzählige Dinge auf welche Google achtet um Ihr Ranking festzulegen. Diese ändern sich auch ständig, da immer am Algorithmus gearbeitet wird. Dieser unterliegt jedoch immer demselben Grundprinzip:

Maximale Relevanz & Experience für den User

Wenn wir uns nach diesem Prinzip richten wird uns klar, dass es wir vor allem Inhalt und dessen Aufbereitung maßgeblich entscheidend sind.

Zudem sind organische Backlinks ein Zeichen für Relevanz und helfen unsere digitale Reputation zu steigern.

Aus technischer Sicht sollten wir eine saubere aufgebaute Seite, schnelle und responsive Seite haben.

Summary
Google Ranking: Die wichtigsten Faktoren 2018
Article Name
Google Ranking: Die wichtigsten Faktoren 2018
Description
Ihr Website Ranking auf Google wird von vielen Faktoren beeinflusst kann Ihr Geschäft maßgeblich voran bringen. Hier die wichtigsten im Überblick.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.